Texte - Positionspapiere - Konzeptionelles

Beiträge in dieser Kategorie beschäftigen sich aus einer praktischen Perspektive heraus mit Ansätzen interkultureller Arbeit bzw. mit Konsequenzen für soziale und kulturelle Arbeit in der Einwanderungsgesellschaft.

Tipp:
Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den Link "Den kompletten Text als pdf-Dokument anzeigen" klicken, können Sie über den Befehl "Ziel speichern unter" die Datei direkt auf Ihrem Computer speichern.

 

Auf dem Weg zur interkulturellen Gesellschaft. Konzepte zur interkulturellen Arbeit

Kategorie:
Konzeptionelles

Schlagwörter:
Einwanderungsgesellschaft, Ethnisierung, Identität, Pädagogik,

AutorIn:
Prof. Dr. Karl-Heinz Flechsig, Georg-August-Universität Göttingen, Institut für Ethnologie - Interkulturelle Didaktik

Zusammenfassung:
or dem Hintergrund der Globalisierung und Multukulturalisierung nahezu aller Gesellschaften werden im ersten Teil des Vortrages die Voraussetzungen für kulturell überlebensfähige Gesellschaften skizziert. Flechsig beschreibt einen „Dritter Weg“ jenseits von McDonaldisierung (Monokultur) und Fundamentalismus, der sich an Überlegungen u.a. des Club of Rome, und von Wolfgang Welsch (siehe auch seinen Text zur Transkulturalitätt in unserer Datenbank) anlehnt. Grundgedanke ist, dass Kulturen in einer Gesellschaft ebenso wie kulturelle Identitäten von Individuen vielschichtig und komplex sind und sich in vielfältiger Weise überschneiden. Die klare Vorstellung von dem „Eigenen“ und dem „Fremden“ und deren Abgrenzung ist also gar nicht mehr so eindeutig. Deshalb sollte nicht Abgrenzung, sondern die Suche nach Gemeinsamkeiten und Anschlussmöglichkeiten im Mittelpunkt stehen.
Im zweiten Teil des Referats zeichnet Flechsig die Entwicklungsgeschichte interkultureller Pädagogik nach (von der Pädagogik der Völkerverständigung über Ausländerpädagogik/Dritte-Welt-Pädagogik zum transkulturellen/globalen Lernen) –
Im Dritten Teil wird das Konzept des Transkulturellen Lernens vorgestellt. Jugendliche sollen gefördert werden, die Selbstverständlichkeit der eigenen Kultur zu überwinden sowie Kommunikationsfähigkeit und flexiblen Identitätskonstruktion in interkulturellen Überschneidungssituationen zu entwickeln. Für dieses noch junge Konzept gibt es allerdings noch keine didaktischen Konzepte.
Gesamten Text als pdf-Datei anzeigen

Orginallink:
http://www.petra-kelly-stiftung.de/sites/pdf-doku/interkulturelle-gesellschaft.zip

Erscheinungszusammenhang:
Dokumentation der Tagung „Auf dem Weg zur interkulturellen Gesellschaft. Trainings und Konzepte zur interkulturellen Arbeit“, Nürnberg 30.11.2001 Mit freundlicher Genehmigung der Petra-Kelly-Stiftung

Kommentar:

Back